Merkbox
22.03.2018

Abfrage zweigeteilt│ Form and Pierce│Stauförderer m. Palettendämpfung│ Kurvenscheibenheber

Abfrage zweigeteilt

Gängige Praxis bei der Abfrage von Spannwerkzeugen ist die Verwendung von Induktionsabfragen. Diese äußerst robuste Technik führt nur dann zu Störungen, wenn der Abfrageblock mechanisch von außen beschädigt wird. Da es sich um eine integrierte Baugruppe handelt, muss dann das ganze Abfrageset einschließlich der im Gehäuse befindlichen Sensoren gewechselt werden.

Bei der neuen Abfrage T24 sind Satelliten und der Abfrageblock getrennt. Der Abfrageblock kann demnach nachträglich schnell ausgetauscht werden. Die neue zweigeteilte Abfrage ist ab sofort im Standard bei unserer neuen U-Serie verwendet. Die geteilte Abfrage ist unter der Bestellbezeichnung T24 auch für die gängigen Standardspanner, wie z.B. der Vario Baureihe und unserer Stiftziehzylinder erhältlich.

Mehr


Form & Pierce – Formen und Stanzen

Unsere neueste Entwicklung ist die Form & Pierce Zange, mit der Toleranzkorrekturen an Blechkomponenten durchgeführt werden können.

Hierzu formt die Zange Anschraubflächen aus und locht diese in einem Hub. Das Blech wird zuvor optisch oder auch per Messfühler bezüglich seiner Lage vermessen. Hierdurch lässt sich die Abweichung bzw. Tiefe der zu formenden Anschraubfläche ermitteln. Die Umformtiefe wird der Steuerung mitgeteilt, die Zange wird von dem Roboter in die Umformposition gefahren und der Vorgang gestartet.

Video


Stauförderer mit eingebauter Palettendämpfung

Deckenmontierte Hängestauförderer werden häufig in der Rohbauautomation als Puffer/Speicher verwendet, in dem der Roboter die Bauteile nach dem „Fleischerhaken-Prinzip“ in die Paletten einhängt. Da die Bauteile lediglich an zwei Punkten fixiert sind können diese frei schwingen. Besonders kritisch ist das z.B. bei kompletten Böden und Seitenwänden, die sich beim Auffahren auf dem Palettenstrang aufschaukeln können.
Mit verschiedenen Maßnahmen wie z.B. Beruhigungsspannern, seitlich angebrachten Dämpfungselementen oder Bürsten, versucht man dieses Schwingungsproblem gerade bei größeren Teilespeichern in den Griff zu bekommen.
Eine neue Lösung bietet die patentierte Palette des AFS-Systems mit integrierter Kupplung, bei der die einzelnen Paletten nicht nur voneinander entkoppelt werden sondern durch die Lage der Elemente auch zusätzlich in ihrer Bewegung abgebremst und gedämpft werden.
Damit eignet sich die entkoppelte Palette nicht nur aus energetischer Sicht (weniger Stoppstellen, geringere Motorleistung) sondern besonders für große Staustrecken bei deckenmontierten Förderstrecken.

Mehr



Kurvenscheibenheber

Gängige Lösungen zum Anheben von Rollenbahnen sind z.B. Scherenhubtische oder Exzenter-Heber. EXPERT ist seit Jahren in diesem Segment mit sogenannten Walzenhebern vertreten, die besonders dann eingesetzt werden, wenn es um große Hübe im Bereich von 500 bis 1000mm und kurze Taktzeiten geht.

Eine sinnvolle Ergänzung ist der EXPERT Kurvenscheibenheber, der sich für Hübe im Bereich von 100 bis 300mm als einfache und robuste Lösung eignet. Ähnlich wie bei EXPERT Säulenhebern können die Kurvenscheibenheber flexible stirnseitig oder seitlich zur Rollenbahn angeordnet werden. Das Bewegungsprofil kann über die Geometrie der Kurvenscheibe vorgegeben werden, sodass auf den Einsatz eines zusätzlichen Servoantriebes mit Frequenzumrichter verzichtet werden kann. Beide Stellungen, obere und untere, sind mit einem Rastgang verriegelt und sorgen ohne zusätzliche Absteckelemente für eine hohe Betriebssicherheit beim Anlagenstillstand.

Der EXPERT Kurvenscheiberheber empfiehlt sich damit als einfaches und robustes Hubelement für das Fördern kompletter Bodengruppen oder auch der Gesamtkarosse.

Mehr